The Masked Singer gut für Süßigkeiten & Getränke?

The Masked Singer Werbeblockauswertung

Eine Auswertung des Werbeblocks in Zusammenarbeit quotenmeter.de

Gestern Abend (20.10.) um 20:15 Uhr startete auf Pro7 die neue Staffel der Prime Time Sendung  „The Masked Singer“. Mit 2,03 Millionen Zuschauern und 25,9 % Marktanteil in der Zielgruppe ein fulminanter Start.

Da die Quoten über Wohl oder Übel bestimmen, und dabei das vermarktbare Potential für den Sender den Ausschlag gibt, werfen wir heute einmal einen Blick auf die TV-Spots bzw. Brands die die Sendung werblich begleiteten.

Insgesamt bestand diese Sendung aus 8 Werbeblöcken, , der Längste Werbeblock gleich nach dem Start schlug mit knapp über 10 (!) Minuten genauso finanziell bei PRO7 wie bei den Nerven der Zuschauer zu Buche. Dabei darf man sich gerne einmal auf der Zunge zergehen lassen, dass das im Klartext heißt: Während der Sendung The Masked Singer lief knapp 50 Minuten lang Werbung.

Der erste Werbeblock lief kurz vor der Sendung und komplett im individuellen Split mit Teilen der TMS Sendung. Dort haben kurz vor Beginn der eigentlichen Sendung Cupper, Ferrero mit Kinder Schokolade, Levi’s, Immowelt, die Commerzbank, Samsung, Zalando und Jochen Schweizer die Zuschauer erreicht.

Im zweiten Split Block lief die Sendung kleiner mit, um die Zuschauer damit vor den Gerätenzu halten. Marken wie Dr. Oetker, BMW, Media Markt, Femibion, Oral-B, Audible, Stepstone, Sky, Ben & Jerry’s, Mobilcom Debitel, Ferrero Kinder, Mazda, Indeed, McDonalds, Coca-Cola, Dallmayr und Flaconi waren in diesem Block vertreten.

Screenshot_2020-10-21_spotwatch_io_blocks_10371428

Die meist gesendete Brand war ganz klar: Kinder von Ferrero. Mit 7 Spots zu 5 Subbrands (von Kinder Country, über Kinder Riegel Piraten bis hin zu dem magischen Kinder Cards) eine große Bandbreite des in Frankfurt am Main sitzenden Top Spenders Ferrero. Dicht gefolgt davon liefen jeweils 3 Fast Food Spots von Burger King und McDonalds. Apple, Bauhaus, Dr. Oetker, Edeka, Garnier, Haribo, Sumup, Verivox und Vinzery waren jeweils 2 mal während der gesamten Sendung vertreten.

Und welche Kategorien wurden am meisten beworben?

Über alle Werbeblöcke hinweg wurden die Produktkategorien Essen und Getränke  am meisten beworben:

Bildschirmfoto_2020-10-21_um_17.25.24

Die Brands der Lebensmittelhersteller warben fast ausschließlich für Süßigkeiten (u.a. Toffifee, Pick-up, M&M, Kinder, Haribo, Ben & Jerry’s, Giotto), Fast-Food  (McDonalds und Burger King) , Fertigprodukte (Dr. Oetker) oder Snacks (BiFi). Die Spots von Edeka mit ihren regionalen Angeboten stellten die Ausnahme dar.

Die Werbenden für Getränke waren Vinzery , RedBull, Radeberger, Organics, Jever, Dallmayr, Coca-Cola, Claustaler, SodaStream zusammen mit Pepsi und der Tee Hersteller Cupper.

Aus dem Automobilbereich waren vertreten: Renault, Mazda, Ford und BMW. Interessante Randnotiz dabei: Fast ausschließlich mit Elektro oder Hybrid-Autos. Dazu gesellte sich noch Michelin mit seinen Autoreifen.

Die Spots aus der Kategorie Schönheit waren hauptsächlich Haarpflege Spots und kamen von Philips, Pantene, L’oreal, Garnier, Flaconi und Elvital.

Dabei waren die 20 sekündigen TV-Spots mit rd. einem Drittel die favorisierte Spotlänge der Mediaplaner.

Programmvorschau und Spots der eigenen Brands der Prosieben Sat. 1 Gruppe /Sevenone Entertainment Group wie Elitepartner, Parship, Fyeo, DAZN und Joyn und Jochen Schweizer machten einen knapp über 15%igen Eigenwerbeanteil aus.

Rund ein Drittel der gesendeten Spots enthielten gut sichtbare Top Level Domains bzw. URLs. Wobei .de Domains 30% ausmachten.

Auch sehr interessant zu sehen: In den einzelnen Werbeblöcken wurden des öfteren Wettbewerber bzw. deren in Wettbewerb stehenden Produkte zusammen in einem Block gesendet: Indeed zusammen mit Stepstone, BMW mit Mazda, McDonalds und BurgerKing, O2 mit dem Samsung Galaxy S20 zusammen in einem Block mit 1&1 und ebenfalls dem Samsung Galaxy S20. Was sagen denn die Mediaplaner dazu?

Bildschirmfoto_2020-10-21_um_17.06.34
Kommentar schreiben
  • (will not be published)